BÜCHER --- VERANSTALTUNGEN --- PROJEKTE

Veranstaltungen


Veranstaltungen 2021

Veranstaltungen

Informationen zu meinen bevorstehenden Veranstaltungen in 2021

18. Januar - 22. Januar Workshop mit Schüler*innen der Paul-Hindemith-Schule Frankfurt am Main zum Thema Freiheit (muss leider wegen Corona verschoben werden)

22. März - 25. März 202 Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden die Lesungen digital stattfinden Literatur aus erster Hand im Kanton Zürich

19. April - 23. April 2021 Lesungen in Schleswig-Holstein (ursprünglich vom 8.- 13. 11. 2020, im Rahmen der Schleswig-Holsteinischen Kinder- und Jugendbuchwochen geplant und wegen Corona in diese April-Woche verschoben).


Ein ‚Mehr‘ an Identitäten und Zugehörigkeiten ...

Video + Audio Veranstaltungen

„Wer bin ICH, was bin ICH, wo gehöre ICH hin?"

Die Suche nach der eigenen Identität spielt für Jugendliche und junge Erwachsene eine sehr wichtige Rolle. Sie befinden sich in einer Lebensphase, in der sich neue Handlungsspielräume ergeben, alte Deutungs- und Bewältigungsmechanismen in Frage gestellt werden und alternative soziale Netzwerke entstehen.

Im Rahmen des Kurskonzepts „Wer bin ICH, was bin ICH, wo gehöre ICH hin? - Ein ‚Mehr‘ an Identitäten und Zugehörigkeiten” - ein Konzept vom Deutschen Volkshochschul-Verband - habe ich im Oktober 2020 ein Workshop mit einer Gruppe Migrant*innen durchgeführt und mit ihnen die Frage nach der eigenen Identität diskutiert. Mit Hilfe von gruppendynamischen Übungen sowie anhand diverser Reflexionsphasen konnten die Teilnehmer*innen ihr Selbstbild eigenständig erschließen. Ziel des Workshops war, die Autonomie und das Selbstbewusstsein der jungen Migrant*innen zu stärken. Den Erfahrungsbericht finden Sie hier.


InterLese in Sachsen-Anhalt 2020

Video + Audio Veranstaltungen

Interview und Lesung

Das Jahresende rückt näher und damit auch die ruhigen und besinnlichen Tage. Seit November sind öffentliche Lesungen mit Publikum nicht mehr möglich und das Ende dieses Pandemie bedingten Lockdowns ist leider noch nicht in Sicht.

Viele Lesungen und Veranstaltungen der InterLese fielen aus.

Für alle Daheimgebliebenen, InterLese-Freunden und Literatur Interessierten hat der Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt kurze Lesebeiträge und Interviews mit Pieke Biermann, Aleksei Bobrovnikov, Jessy James LaFleur und mit mir - Nasrin Siege - aufgezeichnet.

Im Video lese ich aus Asni und erzähle von meiner Arbeit in den Projekten, in denen ich mich im Laufe meiner Afrika-Jahre engagiert habe, von meinen Erlebnissen und Erfahrungen mit den Menschen in den Projekten und wie und warum sie mich zum Schreiben meiner Bücher inspiriert haben.


Schwieriges Erbe – über den Umgang mit kolonialen Bildern in pädagogischen Kontexten

Veranstaltungen

Podiumsdiskussion in der FHNW in Muttenz/Schweiz

Am 30. Oktober 2020 werde ich an der digitalen Podiumsdiskussion der Fachhochschule Nordwestschweiz, zum Thema „Schwieriges Erbe – über den Umgang mit kolonialen Bildern in pädagogischen Kontexten“, teilnehmen.

"Die Dozierenden Trix Bürki (Deutschdidaktik, Institut Primarstufe) und Sascha Willenbacher (phkultur Muttenz) laden ein zu einem Gespräch über den Umgang mit diesem schwierigen Erbe in pädagogischen Kontexten. Und darüber, welche dekolonialisierenden Praxen bereits bestehen.

Online Diskussion mit: Cyrilla Gadient (Verlag baobab books), Carine Kapinga (Theaterpädagogin), Nasrin Siege (Schriftstellerin), Manuela Steimer (MA Studierende PH Muttenz) und Julia Suter (Heilpädagogin und Lehrerin)."

Anmeldung bis 30. Oktober (16.00) oder unter Zoom-Link auf dieser Seite.


10. Hochstädter Lyriknacht

Veranstaltungen

Die 10. Hochstädter Lyriknacht findet seit 2010 in Erinnerung an Horst Bingel statt. Ich hatte die Ehre am 4. September 2020 mit einigen meiner Gedichte dabei zu sein.
Mit mir gelesen haben Marcel Beyer, Heiner Boehncke, André Hatting, Anja Kampmann, Nadja Küchenmeister und die Debütantinnen Laura Dürschmidt und Melis Ntente.

In der Woche vom 28.9. bis zum 2.10. können Sie einzelne Gedichte von uns Lyriker*innen im Hr2 hören.

Den Mitschnitt der gesamten Lyriknacht können Sie am 27. 10 im Hr2, in der Spätlese, um 22.00 Uhr hören.

Davor können Sie vom 28.9. - 2.10. folgende einzelne Gedichte im Tagesprogramm zu nicht vorangekündigten Zeiten hören:

"Autorenlesung – Mitschnitt von der 10. Hochstädter Lyriknacht am 4. September in Maintal"

... mehr


Veranstaltungen 2020

Veranstaltungen

Informationen zu meinen Veranstaltungen im Herbst und Winter 2020

28. August:
Digitales Sommerfest der Mainautoren

04. September:
Zehnte Hochstädter Lyriknacht http://www.horstbingel.de/aktuelles/
HR2 Spätlese am 27. Oktober, 22:00 Uhr Mitschnitt der 10. Hochstädter Lyriknacht

03. Oktober, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Lesung aus Asni
Die Mainautoren laden ein: Gemeinsame digitale Wohnzimmerlesung mit
Martin Ebbertz und Nasrin Siege
Zoom-Link (anklicken) · Meeting-ID: 841 4733 4888 · Passwort: 078700

24. Oktober:
Studien- und Gesprächsnachmittag in Forchheim, organisiert vom KAB-Bildungswerk Bamberg e.V

29. Oktober
Workshop im Rahmen von dem "Projekt Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt" in der VHS Frankfurt/Main

30. Oktober:
Online-Diskussion zu „Schwieriges Erbe – über den Umgang mit kolonialen Bildern in pädagogischen Kontexten“
Fachhochschule Nordwestschweiz

04. November
Lesung aus "Asni", Erich-Kästner-Schule, 68642 Bürstadt

06. November
Lesung aus „Asni“, Albert-Einstein-Gymnasium, Maintal/Bischofsheim,
Im Rahmen von »Literatur im Gespräch – Leser treffen Autoren«

Die Lesungen in Schleswig-Holstein sind wegen Corona in die Woche vom 19. - 23. April 2021 verschoben:
37. Schleswig-Holsteinische Kinder- und Jugendbuchwochen / Büchereizentrale Schleswig-Holstein
09.11.: Norderstedt Bücherei im Schulzentrum Süd (verschoben)
10.11.: Stadtbücherei Norderstedt-Mitte (verschoben)
11.11.: Gemeindebücherei Schönkirchen (verschoben)
13.11.: Gemeindebücherei Lensahn (verschoben)

18. November bis 20. November:
InterLese in Sachsen-Anhalt/FBK Sachsen-Anhalt
18.11.: Förderschule Kästner, Bitterfeld-Wolfen. Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"
19.11.: Grundschule Pestalozzi, Bitterfeld-Wolfen. Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"
20.11.: Gymnasium Landsberg: Lesungen aus "Asni"

23. November:
Lesungen im Rahmen der alljährlichen Buchausstellung der Bonifatiusschule Frankfurt/Main
Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"

02. bis 04. Dezember: Lesungen im Rahmen der Osthessischen Jugendbuchwoche
02.12.: Astrid-Lindgren-Schule: Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"
03.12.: Grundschule Neuenstein, Obergeis: Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"
04.12.: Südringgauschule Herleshausen: Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"

14. Dezember bis 16. Dezember: Lesungen im Raum Erlangen
14.12.: Grundschule Uttenreuth: Märchen aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"
15.12.: Christian-Ernst-Gymnasium: Lesung aus "Shirin"
16.12.: Realschule Gräfenberg: Lesung aus "Asni"
16.12.: Öffentliche Veranstaltung. Lesung aus "Asni". Gastgeber: Buchhandlung Witthuhn; Beginn: 19:30
Veranstaltungsort: Pfarrsaal vom Katholischen Pfarrhaus St. Kunigunde, Danziger Str. 17, 91080 Uttenreuth


Veranstaltungen 2020 und COVID-19

Veranstaltungen

In Namibia

2020 hatte für mich als Autorin sehr vielversprechend begonnen. Während meines Aufenthalts in Namibia im Februar hatte ich - zusammen mit meiner kleinen Brückenbauerin und Assistentin "Ella"- eine sehr lebendige und schöne Lesung für die Erstklässler der Waldorfschule in Windhoek erlebt.

Jedes Kind bekam sein eigenes Exemplar von "Come stay with me" (gespendet von Hilfe für Afrika e.V.) und während ich ihnen den Text vorlas, blätterten sie mit, schauten sich die Bilder von dem wunderbaren südafrikanischen Illustrator Subi Bosa an, sprachen die englischen Worte nach, stellten Fragen und gaben ihre Kommentare ... Sehr lebendig war das!
Und sie freuten sich über das eigene Buch, in das ich ihre Namen schrieb ...

Wieder in Deutschland

Ab März und über das ganze Jahr 2020 verteilt warteten Lesungen, Schreibwerkstätten und Veranstaltungen in Deutschland auf mich. Doch leider kam Corona dazwischen und brachte alles und alle zum Stillstand, so auch mich und meine Planung.

Im März konnte ich noch zwei Lesungen durchführen. Sie fanden am 11.3. 2020 im Mehrgenerationenhaus Bürgerzentrum Aschenberg/Fulda statt.
... das waren sehr schöne Lesungen und auch hier war Ella dabei, zusammen mit Lisa vom Mehrgenerationenhaus ...

... mehr



Lesung am 16. Juni

Video + Audio Veranstaltungen

Internationaler Tag des afrikanischen Kindes

Ein Gedenktag

Mit "Ich will auch zur Schule gehen" aus Der Honigvogel, möchte ich, zusammen mit dem Netzwerk der Mainautoren, dem 16. Juni, dem internationalen Tag des afrikanischen Kindes gedenken.

Der 16. Juni war immer ein besonderer Tag für unser Straßenkinderprojekt in Dar-es-Salaam. Rund um den 16. Juni unternahmen wir mit den Kindern Aktionen, die Spaß machten und gleichzeitig an die Kinder Sowetos und dem Beginn ihres Aufstands (1976) gegen die rassistische Bildungspolitik des Apartheidregimes Südafrikas erinnerten.

Dieser Tag war seit 1991 ein Gedenktag in Südafrika gewesen, später wurde er von der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) und dann bald von UNICEF als internationaler Gedenktag eingeführt.
Für diesen Tag gab es in unserem Projekt immer besondere Aktionen. Damals hatten wir die von einigen Jungen gegründete Green Band, mit der sie eigene Lieder und Musik vorführten. Wochen vor dem 16. Juni trafen sich die Jungen, verfassten neue Lieder, übten das Singen und das Spielen auf ihren Instrumenten. Der Gedenktag war immer ein Freudentag für sie, die selbst aus problematischen Verhältnissen stammten; Hunger, Gewalt und Ausgrenzung erlebt hatten, aus dem Bildungssystem hinausgeschleudert worden waren und nun im Straßenkinderprojekt eine ganzheitliche Hilfe fanden.

UNICEF unterstützte uns an diesem Tag mit Getränken, Lebensmittel und anderen Geschenken, die einen Bezug zu diesen Tag hatten. Ich sehe heute noch die strahlenden Gesichter der Jungen in ihren neuen weißen T-Shirts mit der Aufschrift „Day of The African Child“.

... mehr


Kultur macht stark

Veranstaltungen

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

„Wörterwelten. Autorenpatenschaften II – Literatur lesen und schreiben mit Autor*innen

Seit 2013 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit „Kultur macht stark“ außerschulische Projekte der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Mit dem Titel Gemeinsam machen, macht stark führte ich als Autorenpatin – unterstützt vom Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise - vom 6. März bis zum 4. April 2019 in Frankfurt mit Kindern der Ernst-Reuter-Schule (ERS II) eine Geschichtenwerkstatt in der Volkshochschule im Nordwestzentrum durch.
An dem Projekt nahmen 11 Kinder (7 Mädchen und 4 Jungen) im Alter von 10 bis 12 Jahren teil.

... mehr


Alle Einträge

NASRIN SIEGE