BÜCHER --- VERANSTALTUNGEN --- PROJEKTE

Veranstaltungen


Der Empfang der Stadt Fankfurt zum Tag der Menschenrechte stand ganz im Zeichen der iranischen Revolution

Veranstaltungen Sonstiges

Der zweite Empfang der Stadt Frankfurt zum Tag der Menschenrechte stand ganz im Zeichen der iranischen Revolution. Die Gastgeberin der Feier am Montagabend, 12. Dezember 2022, im Kaisersaal des Römers, Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg, hatte uns - fünf iranische Autor:innen- eingeladen, Gedichte und Passagen aus unseren Büchern vorzutragen. Außerdem sprach die in Teheran geborene Journalistin Gilda Sahebi (zweite von rechts, neben Bürgermeisterin Dr. Grünberg-Eskandary) über die aktuellen Geschehnisse in der islamischen Republik.

Am Morgen des 12. Dezember hatten wir von der Hinrichtung von Majid Reza Rahnavard, 23 Jahre alt, im Iran erfahren und nun trafen wir uns am Abend im Kaisersaal zum Empfang, las ich, zusammen mit Soheila Mirzai, Nassir Djafarie, Fereshte Vaziri und Salem Khalfani, eigeneTexte und Gedichte und Gedichte von der iranischen Lyrikerin Forugh Farrochsad vor.

Berührend und informativ waren die Reden von Dr. Eskandary-Grünberg und Gilda Sahebi zu den Menschenrechten.

Unter die Haut gehend und in mir ein Bilderbuch der Erinnerungen auslösend die Musik von Rabie Azar, Salim Salari unf Ramin Rahmi.

Für eine kurze Zeit hielten wir uns fest, teilten wir Trauer, Schmerz und Hoffnung, dass dieser Alptraum bald vorbei sein möge und die Menschen im Iran frei.


Osthessische Jugendbuchwoche

Veranstaltungen

Osthessische Kinder- und Jugendbuchwoche

In Fulda und in Bad Hersfeld

Im Rahmen der Osthessischen Kinder- und Jugendbuchwoche las ich vom 21. - 22. November in Fulda und vom 23. - 25. November in Bad Hersfeld.  

Sowohl in Fulda als auch in Bad Hersfeld fand am jeweiligen Abend zuvor eine Kennenlern-Veranstaltung mit Kurzlesungen der beteiligten Autor:innen statt.

Abschlussfoto mit den Schüler:innen, Autor:innen und den Organisator:innen der Lesungen in Bad Hersfeld. Aula der Gesamtschule Geistal, Bad Hersfeld.

Beide Abendveranstaltungen fanden in herzlicher Atmosphäre statt, mit Musik und wunderbaren Beiträgen der Veranstalter und ebenso wunderbaren Lesehäppchen von uns Autor:innen. Hier hatten wir auch die Gelegenheit zum Gespräch mit den jeweiligen Lehrer:innen der Schulen, an denen wir in den folgenden Tage lesen würden.

Mit den Kolleg:innen Hans-Jürgen Feldhaus, Thomas Hauck, Iris Lemanczyck, Andreas Kirchgässner, Angela Schmidt-Bernhardt, Ursula Flacke.
Nicht auf dem Foto und doch dabei: Tania Witte, Thomas Klischke.

 

Gelesen habe ich für die Jahrgangsstufe 6 und 7 aus "Die Piraten von Libertalia" und aus "Shirin - Wo gehöre ich hin?"

... mehr


Lesungen in Schleswig-Holstein

Veranstaltungen

Die Schleswig-Holsteinischen Kinder- und Jugendbuchwochen fanden vom 7. - 18. November 2022 statt.

Ich danke der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und den Bibliothekarinnen der Stadtbüchereien Ratzeburg, Wedel, Brunsbüttel, Lübeck/Kücknitz und Lübeck/Moising für die Organisation der Lesungen und die wunderbare Vorbereitung der Veranstaltungen.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich auch dieses Jahr meine erste Heimat in Deutschland besuchen, aus meinen Büchern lesen und erzählen konnte.
Zu den jeweiligen erwünschten Büchern hatte ich Bilder mitgebracht. So konnten meine kleinen und großen Zuhörer:innen in die Welt der afrikanischen Märchen, in die der Piraten von Libertalia und in die von der kleinen Shirin, die als Kind aus dem Iran nach Hamburg kommt und hier aufwächst, eintauchen.
Zu den Märchen hatte ich zum haptischen Erleben des Erzählten Federn, Samen, Stachelschweinstacheln u.v.m. aus dem afrikanischen Busch mitgebracht.

... mehr


Jedes Kind sollte einhundert Bücher bis zu seinem fünften Lebensjahr besitzen!

Veranstaltungen

Mit diesem Satz wurde 2022 Book Sprint Namibia gegründet

Am 29. Oktober 2022 fand in Windhuk, im Goethe Institut Namibia, die erste Book Sprint Namibia Veranstaltung statt.

Jedes Kind sollte im Alter von fünf Jahren einhundert Bücher besitzen!

Zu diesem Zweck brachte Book Sprint Namibia am 29. Oktober 2022 vier Autor:innen, vier Illustrator:innen, vier Designer:innen und eine Editorin zusammen, um mit ihnen neue afrikanische Bilderbücher für Kinder unter fünf Jahren zu erstellen, die jeder frei übersetzen und verteilen kann.

Zu jedem Team gehörten ein Autor, ein Illustrator, ein Designer und ich als Editorin.

Jede und jeder im jeweiligen Team arbeitete hart und mit Begeisterung.

Am Ende des Tages hatten wir vier Kinderbücher, die nun auf ihre ISBN-Nummern und auf den Link des Goethe Instituts Namibia zu ihrem Download warten.

Die Fotos geben einen kleinen Eindruck von der Atmosphäre, der Arbeit, dem Spaß und den Geschichten der vier kleinen Bücher für Kinder "under five". Noch sind sie nicht veröffentlicht, aber bald!

... mehr


Lesungen und Workshops im September 22

Veranstaltungen

Im September 2022 hatte ich eine Reihe von Veranstaltungen, von denen ich an dieser Stelle kurz berichten möchte.

Am 9. September konnte ich, im Rahmen der 12. Hochstätter Lyriknacht der Horst-Bingel Stiftung, einige ausgewählte Gedichte aus meinem ersten und im September 2022 erschienenen Lyrikband "Mandeln und Rosinen" lesen.

Gruppenfoto - Lyriknacht

Am nächsten Tag ging es weiter zur Konferenz ("Treffpunkt") vom Friedrich- Bödecker-Kreis in Mainz.
Nach der Konferenz, am 12. 9., hatte ich dann in Mainz zwei sehr schöne Märchenerzählstunden mit Bilderbuchkino für eine erste und eine zweite Klasse in der Grundschule Am Gleisberg. Zu diesen Märchenerzählstunden aus "Morgen kommt die Hyäne zum Essen" nehme ich immer Ella, meine kleine Puppen-Assisstentin und Federn, Stachelschweinstacheln, Samen u.a.m. aus dem afrikanischen Busch - zum haptischen Erleben der Märchen - mit.

 

Am 17. September ging es mit meinen afrikanischen Märchen in "Morgen kommt die Hyäne zum Essen", meiner Puppe Ella und meinen Utensilien aus dem afrikanischen Busch, nach Erbach, zum 2. Kinder- und Jugendliteratur Festival.

    

 

Weiter ging es nun nach Leipzig, wo ich am 21. und am 22. September, im Rahmen der Interkulturellen Wochen der Stadt Leipzig, organisiert von demLeipzig-Addis Abeba-Städtepartnerschaftsverein, eine Abendveranstaltung mit dem Buch "Asni" im Haus Steinstraße und zwei Märchenerzählstunden/Bilderbuchkino in der Schule am Addis-Abeba-Platz hatte.

Natürlich hatte ich für die Kinder der Grundschule Ella und den afrikanischen Busch im Koffer dabei.

... mehr


Veranstaltungen und Begegnungen in der ersten Septemberhälfte 2022

Veranstaltungen

Ende des Jahres 2021 initiierte ich eine Veranstaltung mit meiner lieben Freundin Ruth Weiss Ruth-Weiss-Gesellschaft und meinem lieben Freund Lutz van Dijk. 

Die Veranstaltung fand am 8. September, organisiert von Barbara Bingel, der Vorsitzenden der  Horst-Bingel-Stiftung, im Albert-Einstein-Gymnasium im Maintal statt.

"Diskriminierung, Ausgrenzung, Verfolgung, Vertreibung, Flucht – das sind leider Themen, die uns seit Ewigkeiten bis zum heutigen Tag beschäftigen und beschäftigen müssen. Aber es gibt Möglichkeiten, aufmerksam zu machen, sich zu engagieren, zu versuchen, etwas besser zu machen. ... Am Albert-Einstein-Gymnasium in Maintal treffen sich am 08.09. unter der Moderation von Luitz Lutz Kliche zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, die sich diesem Kampf verschrieben haben: Ruth Weiss und Lutz van Dijk." Auszug aus der Presseerklärung der Horst-Bingel-Stiftung.


Lutz van Dijk, Ruth Weiss, Schüler, Claus Wörn/Schulleitung, Anni Kropf/Ruth-Weiss-Gesellschaft, Barbara Bingel/Horst-Bingel-Stiftung

Ruth Weiss und Lutz van Dijk im Gespräch miteinander und mit den Schüler:innen zu erleben, ihren Erfahrungen, Erlebnissen, Ansichten zu den Themen Ausgrenzung, Rassismus, Verfolgung zu lauschen, war beeindruckend und immer wieder unter die Haut gehend.
Mit Lutz Kliche, der Ruth Weiss bei ihren Lesereisen begleitet und moderiert, war das eine Veranstaltung, die unvergessen bleibt. Leider wurde sie nicht aufgezeichnet. Daher möchte ich mit diesem Eintrag davon erzählen ...

Wie sehr freute ich mich, dass ich bald darauf noch einmal die Möglichkeit hatte, die wunderbare Ruth Weiss zu erleben.

Am 15. September 2022 überreichte PEN den OVID Preis an Ruth Weiss.

Es war mir eine Ehre, dass ich als Freundin und auch als PEN-Mitglied bei ihrer Auszeichnung dabei sein konnte.

Ehrung von Ruth Weiss mit dem OVID-Preis

    


Lasst uns nach Afrika reisen

Veranstaltungen Video + Audio

Mit den Kindern der Arche Frankfurt unterwegs in Afrika

 

Vom 25. bis 29. Juli 2022 reiste ich mit zehn Kindern der Arche Frankfurt, dem Offenbacher Rapper Donzen und mit Kathrin von der Arche Frankfurt nach Afrika!


Eine Geschichtenwerkstatt mit vielen Geschichten, Märchen, lustiges Ausgedachtes.

 

 

Mit Spiel, Spaß, afrikanischer Musik, Musizieren mit afrikanischen Instrumenten, Singen auf Kiswahili, Reimen von Rap-Texten, einer aufregenden Schatzsuche, dem Schreiben kleiner Texte, dem Malen von Bildern nach dem Stil des berühmten tansanischen Malers Tingatinga und viel viel mehr!

   

Eine bunte Reise, während der die Kinder viele neue Worte aufpickten - so ganz nebenbei - sie in ihren Sprachschatz integrierten, sie aussprechen, aufschreiben und benutzen lernten.

Zur Vorbereitung der Kinder hatte ich am 3. Juni zwei Lesungen in den Räumen der Arche in der Erich-Kästner-Schule gehabt. Zur Lesung und für die Geschichtenwerkstatt hatte ich so einige Utensilien aus dem afrikanischen Busch und afrikanische Musikinstrumente dabei.

Die Lesungen und der Workshop fanden in den Räumen der Volkshochschule Frankfurt Nordwestzentrum" , im Rahmen des vom Friedrich-Bödecker-Kreis organisierten Programms  "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" statt. Weitere Fotos und ein tolles Video von Thorben Kreienbring (Donzen) zu "Lasst uns nach Afrika reisen" finden Sie hier.

Unsere Abschlusspräsentation vor Eltern, Geschwistern und Freunden fand in den Räumen der Arche Frankfurt in der Erich-Kästner-Schule statt.

 

 

 


Werkstatt zum Thema Kinderrechte - Toleranz und Vielfalt

Veranstaltungen

Kinderrechte - Ein Projekttag

Am 5. Juli 2022 führte ich mit einer fünften Klasse des Gymnasiums Landsberg einen Workshop zum Thema Kinderrechte durch.

Neben der Lektüre von "Juma, ein Straßenkind aus Tansania", hatte ich die Broschüre "Kinderrechte - leicht erklärt - für Jugendliche" vom Kinderbüro Frankfurt dabei. Hinzu kamen Fotos zum Thema aus meinem privaten Archiv und Fotos von der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg, die ich für diesen Workshop konzipierte Übungen einsetzte.

Mit einer Lesung aus "Juma, ein Straßenkind aus Tansania", anschließenden Übungen und intensiven und nachdenklichen Gesprächen über die Kinderrechte, entstanden an einem Tag Geschichten, Zeichnungen, Collagen und Plakate zum Thema Kinderrechte.
Für die Kinder, für mich und auch für die begleitende Lehrkraft, war dieser Tag ein konzentrierter, ernster, zum Nachdenken anregender Tag, der auch Spaß machte. Die Collagen sind sowohl Produkte, als auch Spiegel dieses Tages.

... mehr


Mit meinen afrikanischen Märchen auf der Flussschifferkirche im Hamburger Hafen

Veranstaltungen

Hamburger Vorlesevergnügen

Moin! und mit voller Fahrt voraus :)

Am 30. Juni brachten mich meine Märchen "Morgen kommt die Hyäne zum Essen"  zum 7. Hamburger Vorlesevergnügen

  

Und das war wirklich ein Vergnügen! Ella war natürlich mitgereist und mit ihr meine Utensilien aus dem afrikanischen Busch.

Spannend war, dass die Lesung auf der Flussschifferkirche im Hafen stattfand: Ein völlig neuer Ort für meine afrikanischen Märchen mit dem Nashorn, dem Dikdik-König und der Fledermaus ... Aber auch hier ließen sie sich den Kindern lustig erzählen :)

   

Begleitet wurde ich an diesem Tag von meiner Freundin, der wunderbaren Autorin Cornelia Franz, die zum Organisationsteam des Hamburger Vorlesevergnügens gehört.

 

 

 

Diese Tage in Hamburg und die Lesung waren, wie der Name des Lesefestivals schon sagt, ein buntes Vorlesevergnügen!

 


Kinderrechte - Workshop

Veranstaltungen Sonstiges

Kinder als Flüchtlinge - Kinder im Krieg

Der Weg in eine neue Heimat

Ein Workshop zum Thema Kinderrechte

"Wenn du dich auf einen neuen Weg machst, nimm einen Freund mit, damit du ihm sagen kannst: Ich habe Angst."

Mit diesem Motte - einem afrikanischen Sprichwort - fand der Workshop, im Rahmen der Kinderrechtekampage der Stadt Frankfurt, in der Jugend-Kultur-Werkstatt Gallus vom 30. Mai bis zum 1. Juni, mit einer Gruppe von Kindern der Klassenstufe 6 der benachbarten Ackermannschule statt.


 

Dieses Jahr standen in der Kinderrechte-Aktionswoche in Frankfurt und so auch in unserem Workshop die Paragraphen 22 und 38 im Mittelpunkt: Kinder auf der Flucht und Kinder im Krieg.

Nach der Lesung aus "Wenn der Löwe brüllt", stiegen wir - Petra Väth, Leiterin des Jugendzentrums, ihre MitarbeiterInnen und ich - gemeinsam mit den Kindern in das Thema ein. Durch die aktuelle Situation in der Ukraine war Krieg für die Kinder präsent, hatte nichts Abstraktes an sich und war so bedrohlich wie Krieg ist. Uns war das von Anfang an bewußt gewesen und so versuchten wir das Thema behutsam anzugehen. So war eine wichtige Komponente unseres Workshops, mit den Kindern über den Frieden zu reden.

Als Material hatten wir u.a. die Broschüren "Kinderrechte in leichter Sprache" und "Kinderrechte leicht erklärt" vom Kinderbüro Frankfurt erhalten. Hinzu kamen Fotos zum Thema von der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg und Fotos aus meinem privaten Archiv. 

   

Schreibübungen, Schreiben und Zeichnen und immer wieder Diskussionen zu den Themen Kinderrechte, den Themen Kinder auf der Flucht und Kinder im Krieg, ließen die drei Tage schnell vergehen.


 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 


Alle Einträge

NASRIN SIEGE