BÜCHER --- VERANSTALTUNGEN --- PROJEKTE

Sonstiges


Kinderrechte - Workshop

Veranstaltungen Sonstiges

Kinder als Flüchtlinge - Kinder im Krieg

Der Weg in eine neue Heimat

Ein Workshop zum Thema Kinderrechte

"Wenn du dich auf einen neuen Weg machst, nimm einen Freund mit, damit du ihm sagen kannst: Ich habe Angst."

Mit diesem Motte - einem afrikanischen Sprichwort - fand der Workshop, im Rahmen der Kinderrechtekampage der Stadt Frankfurt, in der Jugend-Kultur-Werkstatt Gallus vom 30. Mai bis zum 1. Juni, mit einer Gruppe von Kindern der Klassenstufe 6 der benachbarten Ackermannschule statt.


 

Dieses Jahr standen in der Kinderrechte-Aktionswoche in Frankfurt und so auch in unserem Workshop die Paragraphen 22 und 38 im Mittelpunkt: Kinder auf der Flucht und Kinder im Krieg.

Nach der Lesung aus "Wenn der Löwe brüllt", stiegen wir - Petra Väth, Leiterin des Jugendzentrums, ihre MitarbeiterInnen und ich - gemeinsam mit den Kindern in das Thema ein. Durch die aktuelle Situation in der Ukraine war Krieg für die Kinder präsent, hatte nichts Abstraktes an sich und war so bedrohlich wie Krieg ist. Uns war das von Anfang an bewußt gewesen und so versuchten wir das Thema behutsam anzugehen. So war eine wichtige Komponente unseres Workshops, mit den Kindern über den Frieden zu reden.

Als Material hatten wir u.a. die Broschüren "Kinderrechte in leichter Sprache" und "Kinderrechte leicht erklärt" vom Kinderbüro Frankfurt erhalten. Hinzu kamen Fotos zum Thema von der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg und Fotos aus meinem privaten Archiv. 

   

Schreibübungen, Schreiben und Zeichnen und immer wieder Diskussionen zu den Themen Kinderrechte, den Themen Kinder auf der Flucht und Kinder im Krieg, ließen die drei Tage schnell vergehen.


 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 


Mandeln und Rosinen

Sonstiges Gedichte

Mein erster Lyrikband

Mein Lyrikband "Mandeln und Rosinen" wird, illustriert von der wunderbaren Maryam Andaz , voraussichtlich im Juli 2022 im VADA-Verlag Berlin erscheinen.
Hier eine kleine "Kostprobe" in Wort und Bild ...

Bist du

Möwen segeln
mit dem Wind
Sieh!
flüstert er
Das Meer
hat deine Farben
bist du

© Nasrin Siege

... mehr


Erinnerungen und Betrachtungen aus vier Kontinenten

Anthologien Sonstiges

Festschrift zu Ehren von Ruth Weiss

"Wenn du dich auf einen Weg machst ..."

Während unserer Wanderungen bin ich Ruth Weiss begegnet. Das war kein Zufall, denn so ist es mit uns Wandernden, irgendwann kreuzen sich unsere Wege und wir treffen aufeinander so, als würden wir uns schon ewig kennen ...

Als Frederick Lubich, Vorstandsmitglied von EXIL PEN, mich zu Ehren von Ruth Weiss, Ehrenpräsidentin von EXIL PEN, um einen Beitrag für die Festschrift "Wandernde zwischen den Welten" fragte, sagte ich mit Freuden zu.

Mit Ruth Weiss, 22. 9. 2020 im Haus von Anni Kropf (Ruth-Weiss-Gesellschaft) und Günter Kropf.

... mehr

Im Verlauf ihres langen Berufslebens als Journalistin und Buchautorin hat Ruth Weiss eine Vielzahl von Menschen auf der ganzen Welt kennengelernt. So ist über die Jahre ein besonders großer Freundeskreis entstanden, in dem Menschen aus vielen Ländern versammelt sind, die sich bei den unterschiedlichsten Anlässen immer wieder zusammenfinden. Und immer geht es dabei um Themen wie den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Afrikas, gerechte Beziehungen zwischen Nord und Süd, die jüdische Geschichte voller Verfolgung und Kampf ums Überleben und die an Weisheit und Kreativität so reiche jüdische Kultur.

Um das Werk von Ruth Weiss und die Werte, für die es steht, angemessen pflegen zu können, hat sich aus ihrem Freundeskreis die Ruth-Weiss-Gesellschaft gegründet. Die Ruth-Weiss-Gesellschaft organisiert Veranstaltungen mit der Autorin, betreut sie in Zusammenarbeit mit Verlagen, v. a. der edition AV, ihr schriftstellerisches Werk und bietet einen organisatorischen Zusammenhang für all die Menschen, die sich für Ruth, ihr Werk und ihreThemen interessieren.

2021 führte ich, zusammen mit Jannis Pastergias, in der Paul-Hindemith-Geasmtschule in Frankfurt ein Workshop zum Thema Freiheit durch.

                    

Wir hatten mehrere Gäste zum Thema Freiheit eingeladen. So kam an einem Vormittag  Ruth Weiss, zusammen mit Lutz Kliche (er begleitet sie immer auf Lesereisen) in unseren Workshop.

      

Foto mit Ruth Weiss, Lutz Kliche, Anni Kropf, Nasrin Siege                

Als Zeitzeugin erzählte sie uns und den jugendlichen Zuhörer:innen von ihrer Kindheit im Nazi-Deutschland, ihrer Flucht nach Südafrika und  ihrem Kampf gegen die Apartheid. Dieser Besuch war für uns alle ein großes und inspirierendes Geschenk!

 

Ich freue mich, dass ich Ruth Weiss begegnet bin. Als Ehrenpräsidentin vom EXIL PEN / PEN  Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland ist sie auch meine Ehrenpräsidentin.


Geschichtenwerkstatt in Sachsen-Anhalt

Veranstaltungen Sonstiges Projekte

Zu verschiedenen Themen und mit verschiedenen Gruppen

Vom 17. bis 20. Mai Geschichtenwerkstatt im Gymnasium Landsberg (Sachsen-Anhalt).
Entstanden war die Idee im Jahr 2021, als ich mit allen damaligen 6. Klassen eine Schreibwerkstatt durchführte. Die Schüler:innen überzeugten die Schulleitung, dass sie weiter und an neuen Geschichten schreiben wollten. So hatten sich die Teilnehmer:innen der Klassenstufe 7 im Vorab für diese Schreibwerkstatt angemeldet.
Themen waren "Afrika", "Freundschaft" und "Suche".

 


Während der Zeit, in der die jungen Autor:innen an ihren Geschichten schrieben, kamen noch weitere Schüler:innen dazu.

 

In dieser Zeit sind spannende, lustige, ernste und skurile Geschichten und Illustrationen entstanden. Jede Geschichte ist etwas Besonderes und ich freue mich, dass ich hier als eine Patin für meine junge Kolleg:innen fungieren konnte.
Beeindruckt von den Geschichten, plant die Schule diese in Kürze zu veröffentlichen.
Mein Bericht darüber folgt ... :)


 


Mit Büchern und Geschichten unterwegs

Veranstaltungen Sonstiges

... im Kanton Zürich

Wieder zurück aus Afrika - mit Projektbesuchen und Lesungen -  bereitete ich mich auf die Lesungen vom 28. März bis 1. April in fünf Primarschulen im Kanton Zürich vor.
Bereits 2021 hatte mich "Schule&Kultur", die im hiesigen Volksschulamt für die alljährlichen Lesungen an Schulen zuständige Einrichtung, zu Lesungen eingeladen. Diese hatten leider aufgrund der Pandemie digital stattfinden müssen. In 2022 konnte ich nun den direkten Kontakt mit meinen kleinen Leser:innen und ihren Lehrkräften haben. Das war eine große Freude!

Nach Zürich begleitete mich meine kleine Assistentin Ella. Im Koffer hatte ich noch einige Busch-Untensilien dabei, denn mit ihnen konnten sie die Märchen aus Afrika auch haptisch erleben ... Von Federn und Stachelschweinstacheln zu hören ist etwas anderes als diese in die Hand zu nehmen ...

 

Das letzte Mal, als ich im Kanton Zürich gelesen hatte, war ich aus Tansania angereist. Das war vor ca. 20 Jahren gewesen. Und nun traf ich, neben der wunderbaren Leitung von "Schule und Kultur" auch Kolleg:innen, die mit mir zur selben Zeit mit ihren Büchern an Schulen unterwegs waren! 

Gruppenbild mit den Kolleg:innen Andrea Karimé, Stefanie Taschinski, Maya Nielsen, Irmgard Kramer und unten mit Bart Moeyaert


Lesungen und Projekte in Namibia und Äthiopien

Veranstaltungen Sonstiges Projekte

Mit Büchern und Geschichten ...

... war ich Anfang 2022 in Namibia und Äthiopien unterwegs

... in der Deutschen Schule in Windhuk und in den Kinderhilfsprojekten von "Hilfe für Afrika e.V."

Mit den lustigen afrikanischen Märchen aus meinem Buch "Morgen kommt die Hyäne zum Essen" reiste ich im Februar 2022 nach Namibia, wo ich sie in der englischsprachigen Klasse der Vorschule der Deutschen Schule (DHPS) in Windhuk, organisiert vom Goethe-Institut Namibia,  erzählte.

 

Natürlich war mein Assistent Timax dabei, so wie im letzten Jahr, als ich 2021 in der DHPS den deutschsprachigen Kindern die Märchen in Deutsch erzählte. Er wohnt inzwischen bei Freunden in Windhuk ... aber das ist eine andere Geschichte :)

Timax begleitete mich auch zu "Taking Hands", dem Integrativen Kindergarten, den wir von Hilfe für Afrika e.V. seit 2021 unterstützen.

Neben dem Projektbesuch und den Gesprächen über die Zukunft des noch jungen Kindergartens mit der wunderbaren Gründerin Andrea Bertelsmann und ihren Mitarbeiterinnen, erzählte ich den Kindern die Geschichte von Tendai und Busi und jedes Kind bekam sein eigenes Exemplar von "Come stay with me", gespendet vom Goethe-Institut Nambia. Für sie alle, das erste eigene Buch :)

 

Ende März ging es weiter nach Äthiopien

Besuch und Bücher für "Together!" und "Let me be a child"

Mit dem Verein "Hilfe für Afrika e.V." unterstütze ich in Addis Abeba die zwei Projekte "Together!" und "Let me be a child".

Das Projekt "Together!" hilft mit seinem Programm blinden und sehbehinderten Menschen und ihren Familien mit einem ganzheitlichen Programm. Hierzu gehört eine Kinderbetreuung auf dem Gelände des Projekts. Dieses Mal brachte ich den Kindern das Buch "Come stay with me", Kuscheltiere und von unserem Partner "Art of Buna" gespendete Exemplare der amharischen Übersetzung von Heinrich Böll "Der kluge Fischer". Leider gibt es dieses Buch noch nicht in Blindenschrift.

"Der kluge Fischer" von Heinrich Böll stieß vor allem bei den Jugendlichen von "Let me be a child" auf großes Interesse. Das Projekt "Let me be a child" unterstützt Kinder aus sehr armen Familien ganzheitlich und bis zum Abschluss ihrer Ausbildung in Schule, Uni und Berufsausbildung. Ein tolles Projekt, das wir seit 2008 unterstützen.


Louis Ndong zu meiner Sammlung afrikanischer Märchen ...

Resonanz Sonstiges

Der Artikel "Kalulu und andere afrikanische Märchen. Eine deutschsprachige Märchensammlung im Spannungsfeld zwischen unterschiedlichen Gattungen, Sprachen und Kulturen" von Louis Ndong ist nicht nur für Literatutwissenschaftler interessant.

Der Artikel ist in der Zeitschrift Interkulturelle Germanistik Band 1/ transcript Verlag, Bielefeld, 2020, im Sammelband "Konzepte der Interkulturalität in der Germanistik Weltweit" erschienen. Sie finden den gesamten Artikel auf den Seiten 345 - 353.

Hier ein Auszug aus der Einleitung: " ... Eine Besonderheit von Sieges Verfahren besteht darin, dass sie ihre Märchensammlung, die sie unter dem Titel Kalulu und andere afrikanische Märchen(1993) herausgab, unmittelbar in deutscher Sprache niederschrieb. Der Band ist also eine Sammlung deutschsprachiger Märchen aus Afrika. Illustriert werden diese Märchen mit bildlichen Darstellungen.

... mehr


Digitales Sommerfest der Mainautoren 2020

Video + Audio Sonstiges

Ein digitales Sommerfest? Geht das überhaupt? Das haben wir uns Mainautor*innen auch gefragt und es gewagt! Denn wegen Corona wollten wir auf keinen Fall auf die Begegnungen mit Menschen, denen die Literatur so sehr am Herzen liegt wie uns, verzichten; wollten wir dieses besondere Sommerfest 2020 feiern und uns aus unseren fernen Wohnzimmern zuprosten.

Am 28. August feierten wir Mainautor*innen von unseren Wohnzimmern aus mit etwa 30 Gästen unser diesjähriges Sommerfest.

Dass sich mein Freund und Kollege Lutz van Dijk von Kapstadt aus dazu schaltete, war eine ganz besondere Freude. Es war lange nicht sicher gewesen, ob er "Strom und Internet" haben würde. Toll war auch, dass wir einen Gast von der Deutschen Schule in Bolivien begrüßen durften.

Im Vorhinein hatten einige von uns kleine Videos zum eigenen Wirken als Autor*in und den jeweiligen Büchern hergestellt. So war eine bunte Vielfalt an Kurz-Videos entstanden - so vielfältig wie unsere Gruppe!
Mit meinem Video stelle ich den schlauen Hasen Kalulu vor und wie ich ihm von Afrika

nach Amerika und schließlich nach Deutschland gefolgt bin ...

... wie er sich auch etwas veränderte und doch der afrikanische Kalulu blieb, der vor langer Zeit zum Weltreisenden wurde ...

... mehr

 

 


Illustrations-Workshop mit Barbara Nascimbeni

Sonstiges Projekte

Kennen gelernt habe ich Barbara Nascimbeni 2002 in Tansania. Sie hatte über eine Freundin erfahren, dass ich in Dar-es-Salaam lebte, wußte von meinen Büchern, den Straßenkindern und kontaktierte mich nun, um sich mit mir zu treffen. Aus dieser Begegnung wurde Freundschaft! Die Situation der Straßenkinder ging Barbara sehr nahe und in den folgenden Jahren, wenn immer wir uns in Deutschland oder auf Skype trafen, kamen wir darauf zurück. Als ich Barbara von meiner Geschichte Wenn der Löwe brüllt erzählte, sagte sie spontan, dass sie sie gerne illustrieren würde. Obwohl wir noch keinen Verlag für die Geschichte hatten - sie handelt von einem Tag im Leben von zwei kleinen Straßenjungen - machte Barbara sich an die Arbeit.

... mehr


Alle Einträge

NASRIN SIEGE